Zahlreiche Zweikämpfe gab es, die aber in der Mehrzahl an das Heimteam gingen

Traditionell setzte es mal wieder eine herbe Klatsche für unsere erste Mannschaft auf der Bouser Höhe. Wie schon in den vergangenen Jahren waren unsere Aktiven mit großen Erwartungen los gefahren und mit ziemlicher Ernüchterung zurückgekehrt. Dabei schien sich nach zwei klasse Partien gegen Gersweiler und

Altenkessel ein zarter Aufwärtstrend anzudeuten. Aber offensichtlich meinte so manch ein Spieler wohl, das Match gegen den Tabellenletzten im Schongang über die Bühne schaukeln zu können. Vielleicht lag es aber auch am hochmotivierten Gegner, der den Sieg einfach mehr wollte als das Team von Trainer Pascal Mallon. Über die gesamte Spielzeit waren wir nie ein ebenbürtiger Gegner, gewannen keine Zweikämpfe, liefen langsamer und weniger und reagierten immer einen Schritt zu spät. Gleich ab Beginn schnürte uns das Heimteam in der eigenen Hälfte ein und erspielte sich zahlreiche gute Gelegenheiten, die ohne das rigorose Eingreifen von Jeremie Feid auch schnell zum Rückstand geführt hätten. Fast schon aus heiterem Himmel hatten wir dennoch die Chance zur Führung, als Daniel Anton im gegnerischen Sechzehner zu Fall kam. Aber wenn man keine Spannung hat, geht selbst der einfachste Schuss daneben. In diesem Fall der Elfer von Jannik Remark, der weit oben rechts irgendwo im Fangzaun landete. Das bremste unsere Männer noch mehr und gab der Heimmannschaft zusätzlichen Auftritt. Mit großem Einsatz wurde unser indisponiertes Mittelfeld immer wieder unter Druck gesetzt, bis Mehmet Bicen, nach längerer Pause offensichtlich noch nicht ganz auf der Höhe, den Ball unbedrängt verstolperte  und den Gegner zum 1:0 einludt. Weiter ging es munter auf unser Tor. Egal ob rechts, ob links oder durch die Mitte – wir waren immer zu spät. Bei einer Kombination schauten wir zu, wie der Gegner über rechts kombinierte, unbedrängt flankte und in der Mitte, technisch formvollendet aber auch unbedrängt, per Seitfallzieher einnetzte. Unsere Antwort… blieb aus an diesem Tag. Keine Bewegung im Mittelfeld, sodass unsere Abwehr entweder immer wieder zurück zum Torwart spielte – sah ja irgendwie nach Sicherheit aus, brachte aber rein garnichts. Oder immer wieder weite Bälle, über das Mittelfeld hinweg, wo unsere armen Stürmer den Ball mit dem Rücken zum Tor irgendwie annehmen und verwerten sollten. Die Heimmannschaft war hier aber auch körperlich überlegen, sodass wir uns in den Zweikämpfen auf dem Mini Platz nie entscheidend durchsetzen konnten. Als dann auch noch Treffer drei kurz vor der Halbzeit fiel, war das Spiel gelaufen.

In der Halbzeit ging dann auch noch Jeremie von Bord und wurde durch Kevin Hayo ersetzt, der seine Sache wirklich klasse machte. Zusätzlich kam mit Faruk Demir in der zweiten Hälfte auch mehr Leben in unser Spiel. Eine Schwalbe macht aber noch keinen Sommer und Faruk flog bei einigen heftigen Fouls der Gegner auch wirklich ziemlich tief. Ein Tor wollte nicht zuletzt aufgrund mangelnder Unterstützung aber dennoch nicht gelingen. Die Heimmannschaft ließ es nach vorne gleichzeitiger ruhiger angehen. Einen Freifahrtschein in Richtung Ludweiler durften sie aber doch noch lösen. Völlig unbedrängt spazierte ein gegnerischer Stürmer durch unsere Hintermannschaft und ließ auch Kevin im Tor keine Chance. 0:4 – wieder einmal auf der Bouser Höhe. Und das schlimmste ist, dass auch nicht ansatzweise erkennbar war, wie das an diesem Sonntag hätte verhindert werden können. Das ist schon bedenklich und sollte bis zum kommenden Heimspiel gegen Saar 05 schnell aus den Köpfen, sonst gibt es  gegen das Spitzenteam aus Saarbrücken den nächsten Abschuss.

Zweite Mannschaft siegt verdient mit 2:1

Unsere Reserve konnte die guten Leistungen der Vorwochen bestätigen. In einem guten Spiel gingen wir verdient durch Leon Schardt in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Augleich kurz vor der Pause konnte Eike Hausknecht dann aber doch den verdienten Siegtreffer erzielen. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit und zahlreicher ungenutzter Torchancen war der knappe Sieg letztlich aber auch mehr als verdient. Mit nur zwei Punkten Rückstand und einem Spiel weniger liegt unsere Reserve nun aussichtsreich auf Platz 3 und mit besten Aussichten nach oben in der Kreisliga Südsaar.