Mit der wahrscheinlich jüngsten Aktiven-Mannschaft aller Zeiten erkämpfte die erste Mannschaft des SV08Ludweiler die ersten Punkte in der Bezirksliga Saarlouis. Gerade mal 20,7 Jahre war das Durchschnittsalter unserer Startaufstellung gegen Bisten. Auch bedingt durch die Ausfälle von Mizgin Demir und weiterer Spieler aus der Startaufstellung des ersten Spieltags setzte unser Trainer Markus Großmann mit Fabio Imeneo auf einen unserer starken A-Jugendspieler, der als Abwehrchef gleich voll zu überzeugen wusste.

TuS Bisten hatte sich vor der Saison erheblich verstärkt und auch nach dem erfolgreichen Saisonauftakt jede Menge Selbstvertrauen, während unsere Jungs auf dem Heidstock ja ein wenig unter die Räder gekommen waren. Dementsprechend versuchte der Gast gleich druckvoll nach vorne zu spielen. So sahen die zahlreichen Zuschauer von Beginn an ein sehr umkämpftes Spiel, bei dem man den Gästen durchaus ihr Plus an Erfahrung anmerkte. Unsere Bubis hielten aber klasse dagegen und ließen kaum einmal eine echte Torgelegenheit zu. Was doch einmal auf`s Tor kam, war eine sichere Beute unseres super aufgelegten Keepers Nico Rascopp. So spielten wir aus einer sicheren Abwehr und waren über Leon Weigärtner und Alex Busch auf den Außen immer wieder gefährlich im Spiel nach vorn, wo Youness Ilakie die gesamte Hintermannschaft quasi im Alleingang unterhielt. Nachdem zunächst unser Offensivverteidiger Yannik Aveaux knapp am gegnerischen Keeper gescheitert war, ließ Youness seinen Gegenspieler im Strafraum einfach stehen und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß setzte er selbst – mit gehörigem Selbstvertrauen ausgestattet – unhaltbar in die Maschen. Die Führung gab uns Sicherheit, während Bisten nun versuchte, einen Gang höher zu schalten. Gleichzeitig kochten die Emotionen hoch, als die Gäste meinten, in einer Strittiges Strafraumsituation auch einen Strafstoß verdient zu haben. So entwickelte sich eine hektische Partie mit lamentierenden Gegnern, die mit ihren Angriffsbemühungen aber immer wieder im dicht gestaffelten Mittelfeld um Maurice Desgranges und Thomas Imeneo hängen blieben. Hätten wir vor allem in der zweiten Hälfte unsere Chancen etwas konsequenter zu Ende gespielt, hätten wir eigentlich auch höher gewinnen können. So wurden Youness und Florian Schimmelpfennig gleich mehrmals teils rüde aufgehalten, was zu einem wahren Festival der gelben Karten für Bisten führte. Da auch deshalb der entscheidende Konter einfach nicht sitzen wollte blieb es bis zum Ende spannend. Es blieb aber beim knappen aber verdienten 1:0 Sieg, der unserem Team sicherlich Selbstvertrauen geben wird, für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Wallerfangen.