Unsere junge erste Mannschaft hat offenbar zwei Gesichter. Das Auswärtsgesicht, das etwas ängstlich in die Welt schaut. Und das furchtlose Heimgesicht, das mit viel Optimismus und Tatendrang nach vorne schaut.

Am letzten Sonntag war wieder Heimspiel und dementsprechend motiviert und engagiert gingen unsere Jungs gegen den FSV Saarwellingen zu werke. Nach einigen Ausfällen in der Hintermannschaft musste unser Coach Markus Großmann umstellen und mit Eike Hausknecht und Routinier Marc Weismann eine neue Innerverteidigung aufbieten, die links zudem vom ins Team gerückten Gian-Luca Tripi bestens verstärkt wurde. Alles Umstellungen, die sich auszahlen sollten. Denn unsere Jungs boten eine solide Abwehrleistung hinter einem spielstarken Mittelfeld, in dem Maurice Desgranges als zentraler Zehner geschickt die Fäden zog. Immer wieder wurden unsere schnellen Stürmer Alexander Busch und Youness Ilakie geschickt in Szene gesetzt. So auch schon nach 11 Minuten, als sich Youness toll über rechts durchsetzte und in der Mitte mustergültig Leon Weingärtner bediente, der ganz abgeklärt und technisch stark dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Weiter ging es mit schnellem Spiel aus einer sicheren Abwehr. Diesmal über links, wo sich der enorm lauf- und kampfstarke Yannick Aveau wunderbar durchsetzte und beherzt abzog. Der Wellinger Keeper konnte den Ball nur abklatschen lassen und Youness war wieder einmal einen Schritt schneller als seine Gegenspieler. In klassischer Mittelstürmer-Manier ließ er dem Keeper im zweiten Anlauf keine Chance. In der Folge hatten wir das Spiel sicher im Griff, ließen die Gegner kommen, und mussten bis zur Halbzeit lediglich einmal durchatmen, als Marc Weismann einen Ball für den bereits geschlagenen Nico Rascopp im Tor von der Linie kratzen musste.

Nach dem Wiederanpfiff fand Saarwellingen zunächst wieder besser ins Spiel, jedoch ohne unser Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ab der 60. Minute spielten wir dann wieder besser und konzentrierter und konnten uns auch zahlreiche Torchancen erspielen, die allesamt aber teilweise kläglich vergeben wurden. Zu allem Überdruss konnte Saarwellingen nach einem schön herausgespielten Konter auch noch auf 1:2 verkürzen. Ludweiler blieb aber diesmal konzentriert und spielte weiter überlegen. Als Youness wieder einmal zu schnell für seine Gegenspieler war, konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß von Außen nahm er gleich selbst wieder volley in der Mitte zum hoch verdienten 3:1. Nun waren wir endlich klar am Drücker und erspielten uns eine Chance nach der anderen. Immer wieder über Yannik auf links oder Leon in der Mitte ging es gefährlich vor`s Tor. Selbst größte Chance wurden allerdings vergeben bis schließlich wieder Youness eine schöne Flanke vor`s Tor schlug, die der zwischenzeitlich eingewechselte Yannik Groß technnisch gekonnt im Tor versenkte. Das war der Schlusspunkt zu einem souverän herausgespielten 4:1 Heimsieg, der hoffentlich in der kommenden Woche am 02.09. bereits um 13.00 Uhr in Schwalbach eine erfolgreiche Fortsetzung findet. Unser junges Team hat nach dieser tollen Partie die Unterstützung seiner Fans verdient.  

 

Zweite Mannschaft verliert unglücklich 1:2 gegen Dorf im Warndt

Gegen die bis dahin verlustpunktfreien Warndtdörfer bot unsere Reserve das bislang beste Saisonspiel. Zur Halbzeit stand es nach einem Treffer von Jaffar Noroozi sogar 1:0 für Ludweiler, der allerdings in der 60. Spielminue egalisiert wurde. Statt sich mit dem Punkt zufrieden zu geben, setzten wir aber zum Ende des Spiel alles auf einen Karte, was allerdings ziemlich daneben ging. Statt des Siegtreffers mussten wir zwei Minuten vor Schluss leider einen weiteren Treffer einstecken, der auch gleichzeitig die knappe Niederlage besiegelte. Das war schon bitter und noch dazu total unnötig. Unsere Reserve hat aber gezeigt, dass sie immer besser alös Team zusammen findet. Wenn es weiter so aufwärts geht, werden sicherlich auch die ersehnten Punkte folgen.