Torschütze Jannic Groß hier mit resoluter Abwehrarbeit

Unsere Aktiven leisten allwöchentlich wirklich erstaunliches. In der einen Woche geht gegen den Tabellenletzten praktisch garnichts, kein Pass kommt an, kein Zweikampf wird gewonnen. Und in der nächsten wird ein scheinbar übermächtiger Gegner mit unbändigem Kampfgeist niedergerungen. Beim letzten Auswärtsspiel war unser junges Team mal wieder mut- und torlos mit 0:3 beim Tabellenschlusslicht in Lisdorf untergegangen. Am letzten Sonnntag stand dann im Heimspiel gegen den wesentlich besser eingestuften FC Elm eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz.

Von Beginn an fanden die spielstarken Gegner kein Mittel gegen unsere konzentrierte Hintermannschaft, in der Eike Hausknecht und Jonas Feld praktisch keinen Zweikampf verloren. Da Ludweiler sich nach der schwachen Leistung in der Vorwoche zunächst auf die Sicherung des eigenen Tores beschränkte, entwickelte sich ein verbissenes Kampfspiel im Mittelfeld, ohne große Torraumszenen auf beiden Seiten. Erst nach einer halben Stunde fassten unsere Jungs zunehmend Mut und spielten nun auch forscher nach vorne. Nachdem zunächst Youness Ilakie gleich zweimal nur durch Fouls kurz vorm Strafraum gebremst werden konnte, näherten wir uns gleich mehrmals gefährlich dem Gästetor an. Als dann eine maßgerechte Flanke des weit aufgerückten Außenverteigers Matze Lauer genau bei Jannic Groß landete, konnte dieser ganz überlegt und unhaltbar zur 1:0 Führung einköpfen. Auch danach waren wir die spielbestimmende Mannschaft und vergaben kurz nach dem Führungstreffer durch Jannik Aveaux völlig freistehend einen weiteren Treffer. Da der Gegner nicht ein einziges Mal wirklich gefährlich vor unser Tor kam, blieb es beim hochverdienten 1:0 zur Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten unsere Gäste deutlich Tempo und Einsatz, und wir hatten alle Mühe, die ersten 10 Minuten zu überstehen. Erst danach befreiten wir uns wieder zunehmend vom Druck und es entwickelte sich wieder ein kampfbetontes, temporeiches Spiel. Dabei war das Spiel aber niemals unfair, was den farbenfrohen Schiedsrichter aber nicht davon abhielt, eine gelbe Karte nach der anderen zu ziehen. Irgendwie schaffte er es aber dennoch, das faire Spiel ohne Platzverweis zu beenden. Es ging nun rauf und runter, und unsere schnellen Stürmer konnten ihre Freiräume zunehmend besser nutzen. Nachdem ein Schuss von Youness Ilakie noch an die Latte gegangen war, verirrte sich ein scharf auf den vorderen Pfosten gezogener Eckball von Maurice Desgranges durch Freund und Feind hindurch zum 2:0 unhaltbar in den gegnerischen Kasten. Damit war das Spiel eigentlich gelaufen, zumal unser junges Team durch diese positiven Situationen über das gesamte Spiel immer mehr an Selbstvertrauen gewann.

Bis zum Schlusspfiff blieb es so beim verdienten 2:0, das uns etwas Luft im Abstiegskampf und neuen Mut für die kommenden Wochen gibt. Man hat wieder einmal deutlich gesehen, dass in unserem jungen Team viel Potential steckt, das es leider noch nicht immer abrufen kann. In der kommenden Woche geht es nach Saarlouis zum FV Stella Sud. Hoffentlich zeigen unsere Jungs da nicht wieder ihr Auswärtsgesicht.

Das Spiel der zweiten Mannschaft endete etwas enttäuschend 1:4 gegen den SV Klarenthal Jugend.

Weitere Ergebnisse unserer Jugendteams:

B2-Jugend : SF Heidstock → → → 1:7

B1-Jugend : SV Saar 05 2 → → → 1:2

SF Saarbrücken : D1-Jugend → → 1:3

D2-Mädchen : FFG Homburg → → 8:1

SF Köllerbach 1 : E1-Jugend → → 9:1

B-Mädchen : TuS Jägersfreude → 0:2