Beim enorm wichtigen Spiel beim direkten Konkurrenten aus Gisingen konnte unsere Mannschaft auch dort die eklatante Auswärts-schwäche nicht abstellen (nur 4 von 22 Punkten) und verlor dieses ,,Endspiel“ um den sicheren 12. Platz. In der 1. Hälfte war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Gisingen, war aber etwas kaltschnäuziger und nutzte eine von diesen nach einem unnötigen Ballverlust an der Mittellinie und ging in der 35. Minute mit 1:0 in Führung. Unserem Team merkte man zusehends die Bedeutung des Spiels und den Spielstand an. Nach dem Wechsel wurde unser Spiel deshalb immer zerfahrener und ungenauer. Die zahlreichen Fehlpässe waren wohl auch der Nervosität geschuldet. Dennoch blieb das Spiel auch in der zweiten Hälfte offen, und wir hatten nachwievor alle Chancen auf den Ausgleich. In der 86. Minute nutzte Gisingen aber schließlich eine erneute Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft zum vorentscheidenden 2:0. Jetzt waren wir gezwungen, alles oder nichts zu spielen. Mit dem Mute der Verzweiflung warf unsere junge Mannschaft jetzt alles nach vorne, und ein verwandelter Handelfmeter durch Mizgin Demir sorgte in der 90. Minute sogar noch für den Anschlusstreffer. Mit voller Kraft voraus wäre sogar fast noch der Ausgleich gelungen, als der Ball nach einer scharfen Hereingabe auf der Linie trudelte. Leider war aber kein Ludweiler Spieler handlungsschnell genug, um den Ball ins Tor zu befördern. So blieb es letztich bei einem knappen aber nicht unverdienten 2:1 Sieg für Gisingen, das damit wohl gerettet ist. Fazit: Insgesamt war das deutlich zu wenig für ein 6 Punktespiel! In vielen Situationen ließen wir den letzten Biss in den entscheidenden Zweikämpfen vermissen. In Sachen Zweikampfführung und Körpersprache muss unsere Mannschaft noch eine Menge lernen!