Auf dem Papier war das Spiel unserer ersten Mannschaft gegen den SC Fenne ein Spitzenspiel. Beide Teams lagen punktgleich auf Platz 2 und 3 der Kreisliga A-Warndt, wobei Ludweiler noch ein Spiel weniger hatte. Auf dem Feld sah das aber eher nicht so aus. Vielleicht lag es am Ausfall einiger Spieler auf Ludweiler Seite, dass an diesem Sonnntag nicht allzu viel zusammen laufen wollte. Auch läuferisch und kämpferisch hatte man schon bessere Spiele der Ludweiler Jungs gesehen. Demgegenüber zeigte der SC Fenne die größere Einsatzbereitschaft, wenn auch auf deren Seite vieles Stückwerk blieb. So entwickelte sich von Anfang ein zerfahrenes Spiel mit zahlreichen Fehlpässen auf beiden Seiten. Etwas Hoffnung kam auf, als sich unser Top-Goalgetter Mizgin Demir in der 11. Spielminute wenigstens einmal schön durchsetzen konnte und mit einem satten Linksschuss von der Strafraumgrenze das 1:0 erzielte. Die aufkeimende Hoffnung bekam aber auch realitiv schnell wieder einen Dämpfer, als Mizgin kurz darauf verletzt vom Platz musste. Das war schon bitter für ihn und das ganze Team, dem nun eine wichtige Anspielspielstation nach vorne fehlte. So plätscherte das Spiel in der Folge dahin. Fenne versuchte Druck aufzubauen für den Ausgleich, was nicht so recht klappte, und Ludweiler versuchte vergebens die zahlreichen Konter zu Ende zu spielen. Hier war regelmäßig 20 Meter vor dem gegnerischen Kasten Endstation. Daran änderte sich auch nach dem Wiederanpfiff nichts. Fenne spielte aber mit dem Einsatz und der Entschlossenheit, die unsere Jungs vermissen ließen. So blieb es, bis sich endlich ein Fenner Stürmer mit einem schönen Solo über links durchsetzen konnte und auch unserem guten Keeper Nico Rascopp keine Chance ließ. Mit dem Ausgleich wurden seltsamerweise auch wir wieder aktiver und erspielten uns nun einige erfolgversprechende Situationen. Maurice Desgranges und Leon Weingärtner gaben nun ihre Zurückhaltung und auf Sicherheit bedachte Spielweise auf und wurden auch prompt belohnt. Nach einem schön herausgespielten Angriff, stand Leon Weingärtner plötzlich drei Gegenspielern plus Torwart gegenüber. Mit einigen schönen Tricks ließ er die gesamte Hintermannschaft alt aussehen und auch der Torwart hatte keine Chance, als er ganz cool zum 2:1 einschob. Eine tolle Einzelleistung unseres Spielführers. In der Folge sah es zunächst so aus, als sollte dieses Tor für drei Punkte reichen. Kurz vor Schluss dann aber doch eine ganz unglückliche Situation. Ein Schuss, der irgendwo in den Bäumen gelandet wäre, sprang einem unserer Spieler ganz dumm an den ausgestreckten Arm, und der Schiedsrichter hatte keine andere Wahl als den Elfmeterpfiff. Hier hatte unser Keeper wieder keine Chance, sodass es unglücklich doch wieder unentschieden stand. Bei spätsommerlichen Tempertaturen hatte kein Team mehr die Kraft zum Gegenstoß, sodass es beim letztlich leistungsgerechten 2:2 blieb. Fenne war die kämpferisch stärkere Mannschaft, Ludweiler hielt mit zwei Einzelleistungen und einigen spielerischen Akzenten erfolgreich dagegen. Hoffentlich sind in der kommenden Woche wieder alle Mann an Bord. Dann wird sicherlich auch das Zusammenspiel wieder etwas flüssiger sein. Besser machten es unsere beiden anderen Aktiven Teams. Unsere zweite Mannschaft konnte sich mit einem ungefährdeten 4:1 Sieg gegen den SC Fenne im vorderen Tabellendrittel festsetzen. Die Tore erzielten Marco Dietrich, der in diesem Spiel glücklichere Kevin Hayo mit zwei Treffern und Jörg Lorsong, der per Kopf seine Torserie fortsetzte. Unsere jungen Frauen sammeln eifrig Erfahrungen und kommen immer besser in Fahrt. Gegen die Tabellenführer aus Bardenbach machten sie es besser als die Herren zuvor und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 6:2. Großes Kompliment an unsere Mädels und Trainer Maik Großmann!!!