In einem hart umkämpften Spiel konnte unsere erste Mannschaft an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Dennoch reichte es gegen eine starke Gersweiler Heimmannschaft nicht zu einem Punktgewinn. Unter der Woche hatte sich Philipp Schardt im Training eine Blessur zugezogen. Da auch sein Bruder Leon nach überzeugenden Leistungen in den letzten Wochen diesmal leider passen musste, war unsere Hintermannschaft diesmal leider schardt-los. Das war zwar eine Schwächung, konnte durch Mehmet Bicen und Tobias Schmidt aber recht gut kompensiert werden.

So sahen die zahlreichen Ludweiler Fans wieder eine starke kämpferische Leistung ihres Teams. Das gestiegene Selbstvertrauen machte sich auch in der offensiven Aufstellung mit 3 Stürmern bemerkbar, die auch gleich mächtig loslegten. So konnte der frühe Führungstreffer der Heimmannschaft auch durch Philipp Kassel nach schönem Zuspiel von Julien Orlandelli ausgeglichen werden.

Nach dem Wiederanpfiff merkte man Gersweiler an, dass sie nach drei sieglosen Spielen unbedingt wieder drei Punkte zu Hause behalten wollten. Nach einer schnellen Kombination durchs Mittelfeld stand ein Gästestürmer plötzlich mutterseelen allein vor dem Tor. Mit einer großartigen Parade konnte Jeremie Feid aber klären. Unsere Jungs hielten weiter wacker dagegen und erspielten sich auch einige aussichtsreiche Torraumszenen. Leider scheiterten Philipp Kassel per Kopf und Mathias Lessel aber jeweils knapp. Es ging nun mit hohem Tempo rauf und runter. Leider hatte die Heimmannschaft das Glück auf Ihrer Seite. Unsere Mannschaft offenbarte vor allem auf den Außen große Lücken, wo die gegnerischen Stürmer ein ums andere mal durchbrachen. Eine scharfe Hereingabe landete irgendwie auf dem Fuß des heimischen Torjägers, der Jeremie diesmal keine Chance ließ. Ein Tor im Rückstand mussten wir die Abwehr nun ein bißchen lockern. Dieses Risiko wurde leider bestraft. Ein mehr als abseitsverdächtiger Gästestürmer nahm die Einladung gerne an und erhöhte ohne große Mühe auf 3:1.

Wir ließen uns aber nicht entmutigen und spielten weiter forsch nach vorne. Das Spiel wurde nun ruppiger, wobei wir einige gute Freistoßmöglichkeiten rund um den gegnerischen Sechzehner aber nicht nutzen konnten. Als dann kurz vor Schluß ein Ball von Tobias Schmidt auch noch am Lattenkreuz landete, war klar, dass es heute nichts werden würde mit dem Auswärtspunkt.

Unsere Jungs haben wieder mal alles gegeben und einer starken Gersweiler Mannschaft alles abverlangt. Nächste Woche geht es im Heimspiel gegen Hanweiler, das nun schon seit einigen Wochen auf etwas zählbares wartet. Mit einer ähnlich engagierten Leistung sollte da etwas zu holen sein.