Einen vorgezogenen Rückrundenauftakt hatte unsere erste Mannschaft am letzten Wochenende bei den Sportfreunden in Burbach.
Unsere Jungs hatten gut trainiert und auch einige Neuzugänge aus der Winterpause im Aufgebot. Mit Kevin Reichert verstärkte ein ganz Neuer und mit Rouven Zimmer ein (fast) ganz Neuer erstmals  die Ludweiler Hintermannschaft. Alexander Busch lief zudem erstmals im rechten Mittelfeld auf, sodass wir einige Ausfälle ganzgut kompensieren konnten. Gegen die heimstarken Burbacher waren unsere Jungs in der ersten Halbzeit mit aggressivem Forechecking und geradlinigem Spiel in die Spitze klar das bessere Team. Der Gegner kam kaum  zur Entfaltung, sodass unser Keeper Jeremie Feid einen relativ gemütlichen Nachmittag verlebte. Leider konnten wir einige aussichtsreiche Angriffe über Maxi Kassel und Sascha Schneider nicht konsequent zu Ende spielen. In Durchgang zwei änderten sich die Verhältnisse dann aber deutlich. Die Sportfreunde spielten nun deutlich engagierter, während uns ein wenig die Ordnung verloren ging. Mehr als zwei klare Abseitstreffer brachte die Heimmannschaft gegen die gute Abwehr rund um Andreas Engel  allerdings nicht zustande. 

Daniel Anton gewann viele Zweikämpfe im Mittelfeld

Ludweiler war jetzt nicht mehr so oft vorm gegnerischen Tor. Was kam, hatte es aber in sich. Nach einer weiten Hereingabe löste sich Maxi Kassel gekonnt von seinem Gegenspieler und zwang den gegnerischen Keeper zu einer Glanzparade. Gegen den freistehenden Sascha Schneider war er dann aber machtlos. Burbach setzte jetzt noch energischer nach und überschritt dabei des  öfteren die Grenzen des Erlaubten. Zahlreiche gelbe Karten auf beiden Seiten, aber auch der Ausgleich waren die logische Folge. Es entwickelte sich ein richtiges Kampfspiel, in dem Burbach zwar ein optisches Übergewicht hatte, sich aber auch keine wirklichen Torchancen erspielen konnte.   Ludweiler spielte weiter kontrolliert nach vorne bis Maxi Kassel am gegnerischen Treffer gefoult wurde. Den fälligen Freistoß zirkelte er flach und unhaltbar ins rechte untere Eck zur 2:1 Führung in der 83. Minute. Die hektische Schlussphase, untermalt mit einem Platzverweis je Team, schien Ludweiler schadlos zu überstehen, zumal Burbach nicht wirklich Torgefahr entwickeln konnte. Als dann alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten , kam ein Ball über Außen doch noch gefährlich vor unser Tor. Leider stand der Stürmer besser zum Ball und konnte unbedrängt einköpfen. Schade, denn sowohl der Spieler auf Außen als auch der Torschütze stand jeweils deutlich im Abseits. So endete das Spiel leistungsgerecht unentschieden, obwohl der Ausgleichstreffer in letzter Sekunde wirklich sehr ärgerlich war.

Sascha Schneider bejubelt den zwischenzeitlichen Führungstreffer.

Das Spiel hat gezeigt, dass Trainer Micha Groß und sein Team schon ziemlich weit sind in der Saisonvorbereitung. Hoffen wir, dass Ludweiler am 05.03. beim ersten Heimspiel in 2017 im Lokalderby gegen Geislautern an diese gute Leistung anknüpfen kann.