Unsere D2-Mädchen hatten diese Woche Saarlandtour. Zunächst ging es am Montag nach Gonnesweiler, wo ein ungefährdeter 6:3 Sieg eingefahren wurde. Mit Finnja Noh, Sarah Gergen und Fabienne Gianonatti gaben drei ältere Mädchen unseren kleineren Lea Becker, Samantha Guldner und Jolie Kaleja viel Sicherheit, die sich auch immer besser bei den D-Mädchen zurecht finden. Bereits zur Halbzeit stand es nach jeweils zwei Toren von Lea und Fabienne 4:0. Im sicheren Gefühl der Führung wechselten wir ein bischen durch und ließen die Zügel schleifen. die Gegner kamen so auf 2:4 heran, ehe Lae und Fabienne jeweils einen weiteren Treffer folgen ließen. Der dritte Gegentreffer resiúltierte aus einem zweifelhaften Elfmeter, bei dem Amelie Becker im Tor keine Chance hatte.
Nur zwei Tage später ging es mit krankheitsbedingt veränderter Aufstellung nach Jägersfreude. Hier waren die Gegner ein wenig stärker, sodass die Zuschauer ein verteiltes Spiel zu sehen bekamen. Die Aufstellung war zu Beginn nicht wie gewohnt und die schnellen Gegnerinnen konnten unsere Unordnung gleich ausnutzen. Mehrmals standen wir schlecht und mussten früh drei Treffer zum 0:3 hinnehmen. Als dann unsere kleinste Lulu Sacca im Strafraum nur durch Foul zu stoppen war, verwandelte Svenja Spuhler ganz cool vom Elfmeterpunkt. Auch Mandy Kern fand im Mittelfeld nun immer besser ins Spiel und eroberte zahlreiche Bälle. Am 1:4 kurz vorm Pausenpfiff konnte aber auch sie nichts ändern.
In der zweiten Hälfte standen wir wesentlich besser, und waren durch Konter immer geährlich. Als dann Lulu bei einer unübersichtlichen Situation im gegnerischen Strafraum am schnellsten reagierte, fiel das verdiente 2:4. Wir schöpften neuen Mut und hätten mit etwas Glück weiter verkürzen können. Letztlich blieb es aber beim verdienten Sieg für die Heimmannschaft.