D-Juniorinnen

Unsere "kleinen" D1 Mädchen boten den Gästen aus Bardenbach einen tollen Kampf bis zur letzten Minute. Die Gäste waren mit drei älteren Mädchen angerückt und deshalb körperlich auf den entscheidenden Positionen überlegen. Wir taten uns so schwer, uns gefährlich vor gegnerischen Tor ins Szene zu setzen. Dennoch spielten wir von Beginn an schwungvoll mit, wenn auch die Gegnerinnen zunächst die besseren Chancen auf ihrer Seite hatten. Fabienne Gianonatti stand zum ersten Mal zwischen den Pfosten und zeigte einige überragende Paraden, die uns im Spiel hielten. Leider sind wir noch nicht so routiniert im Abwehrverhalten und ernöglichten den spielerisch starken Gästen durch falsches Stellungsspiel bis zur Halbzeit vier Gegentreffer.

Nach der Pause zeigten die Gäste aber auch konditionelle Probleme. Da das Spiel eigentlich nur auf den Schultern der drei größeren Mädchen lastete, bauten diese zusehends ab, während wir mit einer homogenen Mannschaft immer stärker wurden. Alle kämpften mit großem Einsatz weiter und wir kamen mit zwei schön herausgespielten Treffern durch Lara und Emilie nochmal ran. Leider schlug eine verzogene Flanke kurz darauf wieder im kurzen Eck unseres Tores ein, sodass Fabienne hier leider nichts ausrichten konnte. Wir kämpften aber unverdrossen weiter und Lara Altin konnte mit dem Schlusspfiff nochmal verdient auf 3:5 verkürzen. Die Gäste konnten letztlich froh sein, als das Spiel vorbei war.

Unsere Mädchen haben tolle kämpferische Leistung geboten und auch spielerisch macht sich der tolle Trainingsbesuch so langsam bemerkbar. Dran bleiben Mädels, die Fortschritte sind deutlich erkennbar.

Es spielten: Fabienne Gianonatti, Mandy Kern, Nina Lavall, Lilly Bellmann, Emilie Keller, Lara Altin, Johanna Eichholz, Svenja Spuhler.

Die siegreichen D1-Mädchen in Jägersfreude: Sarah Gergen, Christina Weiland, Johanna Eichholz, Trainer Carsten Biehl, Lara Altin, Emilie Keller, Lena Degenhardt, Ina Keller, Svenja Spuhler.

Unsere jüngeren D1-Mädchen mussten zu ihrem ersten Punktspiel nach Jägersfreude. Diese sind durchweg mit Mädchen aus Jungenteams besetzt, sodass der starke Auftritt umso höher zu bewerten ist. Das erste Problem war schon "wer geht nur ins Tor?". Hier opferten sich Emilie und Ina Keller jeweils eine Halbzeit, machten ihre Sache aber wirklich klasse. Auf dem Feld boten die Mädchen eine außerordentlich starke kämpferische Leistung gegen die teilweise spielerisch bessere Heimmannnschaft. So erspielte sich Jägersfreude zunächst ein Übergewicht, während sich unser Team offensichtlich erst einmal von der E- auf die D-Spielweise umstellen musste. Mit großem Einsatz ließen wir aber keine Torchancen zu und kamen selbst immer besser ins Spiel. Insbesondere Lara Altin spulte ein riesiges Laufpensum ab und setzte sich auch nach vorne immer wieder toll durch. Nach zwei tollen Solos kam sie frei zum Abschluss und ließ der Heimkeeperin keine Chance. Auch ni der zweiten Hälfte blieben wir gefährlich und Lara schraubte das Ergebnis mit zwei Treffern nochmals auf 4:0 in die Höhe. Als dann auch noch 3 Pfostentreffer von Christina und Lara ein höheres Ergebnis verhinderten kam Jägersfreude zum Schluss nochmal besser auf. Mehr als zwei Treffer zum 4:2 Endstand ließ unsere Mini-Torhüterin Ina Keller aber nicht mehr zu. Am Ende war es ein verdienter und klarer Auswärtserfolg für unseren jüngeren Jahrgang.

Unsere D-Mädchen mussten krankheitsbedingt leider kurzfristig auf 3 wichtige Spielerinnen verzichten. So traten wir lediglich mit einem stark dezimierten Rumpfteam bei der Kreismeisterschaft an. Mehr als ein Unentschieden gegen unsere Nachbarn von der SG Naßweiler  war allerdings trotz dreier Tore von Chantal Saeger und großem Einsatz aller Mädels nicht drin. Am 05.02.folgt der zweite Spieltag der Kreismeisterschaft. Da werden wir hoffentlich wieder vollzählig sein. Mal sehen, ob dann mehr zu holen ist.

Johanna Eichholz, eins unserer zahlreichen Mädchen-Talente, macht im Tor und im Feld eine klasse Figur.

Obwohl unsere D-Mädels am letzten Donnerstag stark ersatzgeschwächt in Niederlosheim antreten mussten, gab es einen schön herausgespielten 10:0 Kantersieg. Wir waren mit einigen E-Mädchen am Start, ebenso wie die Heimmannschaft, die in ihrer Entwicklung aber noch nicht so weit sind wie unsere Mädels. So hatten wir die Gelegenheit, das umzusetzen, was wir nun immer mehr im Training üben. Das Passspiel und die Bewegung ohne Ball werden langsam besser, sodass wir uns mit teilweise schon ansehnlichen Kombinationen zahlreiche Torchancen erspielen konnten. Hätten wir alle genutzt, wäre der Sieg noch höher ausgefallen. So kamen bis zum Ende immerhin dann doch 10 Treffer zusammen. Besonders hervorheben muss man Johanna, eins unserer tollen E-Mädels, die in der zweiten Halbzeit ihr Tor verließ und zeigte, dass sie mittlerweile richtig gut spielen kann. Mit einigen schönen Vorlagen und einem selbst geschossenen Tor war sie auch im Feld ein absoluter Aktivposten.

Es spielten: Nina und Jana Lavall, Ina und Emily Keller, Lara Altin, Mandy Kern, Christina Weiland, Chiara Sacca und Johanna Eichholz. 

Schon am darauf folgenden Samstag sollte das nächste Spiel folgen. Leider traten unsere Gäste vom FFV Saarbrücken aber nicht an, und das auch noch ohne abzusagen. So standen unsere Mädels leider betröppelt ohne Gegner auf dem Platz. Sie wollten sich den Spaß aber nicht verderben lassen und nutzen den Samstag für eine kleine Trainingseinheit. Das ist Einstellung. Super Mädels!!!

Unsere D-Mädchen werden zunehmend stärker. Nach dem Auftaktsieg gegen Völklingen, folgte eine vermeidbare Niederlage gegen den 1.FFV Saarbrücken, die im Schnitt schon ein wenig älter und erfahrener sind. Wir gingen durch einen sehenswerten Schuss von Chantal Saeger zwar in Führung, mussten dann aber infolge eines unnötigen Ballverlusts am eigenen Strafraum den Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Durchgang erhielten auch die neu hinzugekommenen Mädels die Chance zum spielen, was leider zu den Gegentoren 2 und 3 führte. Lara Altin erzielte den verdienten Anschlusstreffer und bei zahlreichen weiteren Möglichkeiten waren wir dem Ausgleich nah. Als wir alles nach vorne warfen, fingen wir uns kurz vor Schluss dann leider das entscheidende 2:4 ein. Schade, hier wurde das Team leider nicht für eine tolle Leistung belohnt.
Am letzten Wochenende folgte das nächste Spiel gegen den SV Nassweiler. Die D-Mädchen aus der Nachbarschaft treten mit einigen älteren Mädchen an, sodass sie außer Wertung spielen. Noch vor zwei Monaten hatten wir schon einmal gegen sie gespielt und mit sage und schreibe 0:13 verloren. Aber unsere Mädels trainieren fleißig und waren an diesem Tag schon ein ernstzunehmender Gegner. Wir konnten uns sogar zahlreiche Torchancen erspielen, von denen aber lediglich Chantal eine nutzen konnte. So endete das Spiel trotz großer Gegenwehr und einer deutlichen Weiterentwicklung unglücklich mit 1:4.

Page 6 of 7